‹ Alle Einträge
Frauke Petry

Petry ist der Pinocchio unter den Talkshowgästen

 
Frauke Petry ist der Pinocchio unter den Talkshow-Gästen
Die Website faktenzoom.de zeigt, welche Politiker in Talkshows die meisten Unwahrheiten verbreiten. © Screenshot faktenzoom.de

Frauke Petry schimpft gerne auf die Pinocchio-Presse. Journalisten, so der Vorwurf der AfD-Chefin, würden sich Fakten zurechtbiegen, Zitate verdrehen und Lügen verbreiten – und natürlich alles nur, um ihre Partei in ein schlechtes Licht zu rücken. Nun zeigt eine Erhebung von Kölner Journalistenschülern: Petry nimmt es mit der Wahrheit offenbar selbst nicht so genau.

Auf ihrer Website faktenzoom.de haben zwölf Nachwuchsreporter Talkshowaussagen von Politikern überprüft. Ihr Ergebnis: Jede siebte überprüfte Tatsachenbehauptung ist unwahr. Besonders Frauke Petry hat demnach ein ziemlich angespanntes Verhältnis zur Wahrheit. Fast 30 Prozent der von ihr bewerteten Behauptungen waren falsch oder überwiegend falsch. Zwei Beispiele:

  • Am 13. März 2016 sagte die AfD-Chefin in der ZDF-Sendung Maybrit Illner: "Aus der Türkei können immer noch Asylanträge in Deutschland gestellt werden." Die Kölner Journalistenschüler haben das überprüft: "Laut der Internetseite der deutschen Außenvertretungen in der Türkei kann Asyl nur von Personen beantragt werden, die sich in Deutschland aufhalten. Es sei nicht möglich, einen Asylantrag bei einer deutschen Vertretung im Ausland zu stellen."
  • In der Maischberger-Sendung vom 27. Januar 2016 sagte Petry: "Auch alle anderen Parteien [neben der SPD, Anm. d. Red.] fordern eine Obergrenze für Flüchtlinge." Überwiegend falsch – so das Urteil der Faktenzoomer: "Unter den im Bundestag vertretenen Parteien lehnen neben der SPD auch die Grünen eine Obergrenze ab, so eine Erklärung auf der Internetseite der Partei. Die CSU befürwortet die Einführung einer Obergrenze." Die AfD-Chefin sagte auf Anfrage der Journalistenschüler, sie habe mit ihrer Behauptung lediglich deutlich machen wollen, dass mittlerweile keine Partei mehr der Meinung sei, Deutschland könne unbegrenzt Flüchtlinge aufnehmen.

Überprüft wurden die Talkshows Anne Will, Maischberger, Hart aber fair und Maybrit Illner. Für jede der sieben derzeit wichtigsten Parteien analysierten die Jungjournalisten die Aussagen des Politikers mit den meisten Auftritten. Neben Frauke Petry für die AfD sind dies Thomas Oppermann (SPD), Christian Lindner (FDP), Katja Kipping (Linke), Katrin Göring-Eckardt (Grüne), Markus Söder (CSU) und Armin Laschet von der CDU, der im Vergleich übrigens am besten abschnitt. Nur 6,5 Prozent von Laschets Aussagen stellten sich als unwahr oder überwiegend unwahr heraus – und die will sich der stellvertretende CDU-Vorsitzende nun noch einmal anschauen.

Nach der Analyse konfrontierten die angehenden Journalisten die Politiker mit ihren Erkenntnissen – und bekamen mitunter recht zweifelhafte Reaktionen. Zum Beispiel vom bayerischen Finanzminister Markus Söder (knapp 22 Prozent unkorrekte Aussagen). Der CSU-Politiker hatte in der Sendung von Maybrit Illner (21. Januar 2016) behauptet, die Mehrheit der Deutschen glaube, Deutschland könnte die Flüchtlingskrise kulturell nicht bewältigen. Sechs Tage zuvor war die Forschungsgruppe Wahlen zu einem anderen Ergebnis gekommen. Söders Reaktion: Seine Aussage entspreche dem Stimmungsbild, das der Minister aus zahlreichen Gesprächen in ganz Bayern gewonnen habe.

Mehr als 670 Behauptungen wurden für das Projekt untersucht (hier das Auswertungsdokument, hier Informationen zur Methodik) – und auch, wenn die Mehrheit der Aussagen bei allen Politikern korrekt ist: Für die Kölner Journalistenschüler ist das Ergebnis "ernüchternd". Und Frauke Petry sollte vielleicht darüber nachdenken, wer hier wirklich ein Pinocchio ist.

Anmerkung 20. Juni: Mittlerweile gibt es Kritik an der Methodik von Faktenzoom, die wir für nachvollziehbar und berechtigt halten. Wir bitten um Entschuldigung, dass wir nicht vor Veröffentlichung selbst eingehender geprüft haben.

94 Kommentare

  1.   xl

    Respekt! Noch mehr Quatsch zu erzählen als Markus Söder – das muss man erst mal schaffen.
    Aber das hab ich so natürlich nie gesagt. Das muss man doch mal sagen dürfen…

  2.   auchNiemand

    Das zeichnet ja gerade die Polemiker wie Söder oder Petry aus. Sie erzählen einem das, wovon sie meinen, die Leute wollen das hören/glauben. Da zählen Fakten nicht. Aber nun haben wir das noch mal schwarz auf weiß.

  3.   Zwischen-den-Zeiler-Leser

    Bei mir funktioniert der Link auf Faktenzoom.de leider nicht…

  4.   Helmut Kohl

    Mir düngt, dass Frau Petry hier einmal wieder extrem gebasht wird.
    Der Link zu Faktenzoom ist nicht existent und 2 (bzw. 1.5) Fakten als Datenlage für ihr „bewusstes“ Lügen scheint mir doch recht dürftig.
    Gerne würde ich einmal die komplette Analyse sehen.
    Wenn sich da ein andauerndes bewusstes verdrehen von Tatsachen bestätigt bin ich gerne bereit mein Bild von ihr zu revidieren.
    Aber immerhin ist diese Frau gebildet, rhetorisch fähig und kann, im Gegensatz zu manch anderem „Spitzen“-Politiker, Englisch sprechen.

  5.   hampelman

    Naja, manche Bewertungen sind schon etwas seltsam. Ich habe mir Frau Petrys „Falschaussagen“ mal angesehen:

    Also manche Bewertungen als „falsch“ kann ich nicht ganz nachvollziehen.
    – 1. Zitat:
    „Ein Großteil der Asylbewerber in Deutschland hat kein Recht auf Asyl.“

    -> Bewertung: falsch
    „Von einem Großteil kann nicht die Rede sein. Im Januar 2016 wurden 50.532 Erstanträge vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) entgegengenommen. Von 27.306 Syrern galten 83 Prozent als asylberechtigt. Insgesamt lag die Gesamtschutzquote für Flüchtlinge aller Herkunftsländer bei 64 Prozent.

    Im Jahr 2015 fielen 49,8 Prozent aller Asylanträge unter die Gesamtschutzquote. Wenn man die „sonstigen Verfahrenserledigungen“ (Anträge, die nicht vom BAMF bearbeitet werden) weglässt, liegt auch im Jahr 2015 die Gesamtschutzquote bei über 50 Prozent.

    Petry ließ auf Nachfrage von Faktenzoom mitteilen, auch 50 Prozent seien „ein großer Teil“.“

    Ist die Aussage „auch 50 Prozent seien ‚ein großer Teil'“ denn falsch? Sie sagt ja nicht: „Die Mehrheit der Asylbewerber…“

    – 2. Zitat:
    „Der Großteil der Menschen, die nach Europa kommen, sind Migranten [und keine Flüchtlinge, Anm. d. Red.].“

    -> Bewertung: falsch
    „Etwa eine Million Flüchtlinge von außerhalb Europas kamen 2015 laut UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR auf den Kontinent. Die Hälfte waren Syrer, die zumeist als Flüchtlinge mit Aufenthaltsanspruch gelten. 20 Prozent waren außerdem Afghanen, die auch meist hohe Chancen auf Asyl haben.

    Frauke Petry ließ auf Nachfrage von Faktenzoom mitteilen, auch 50 Prozent Migranten seien „ein großer Teil“. Dabei hat sie die Afghanen außer Acht gelassen.

    Auch hier wieder:
    Wenn die Hälfte Syrer war, und davon 80 % asylberechtigt sind, kommt man doch auch inkl. der Afghanen auf ~50 %. Auch hier wieder: wieso ist dann „ein Großteil“ falsch?

    Das sind nur zwei Aussagen. Und Petry nur das Beispiel, weil sie besonders oft daneben liegen soll. Ohne sie damit verteidigen zu wollen finde ich diese Studie sehr fragwürdig.

  6.   Klaus Kleber

    Der Link geht natürlich nicht. In anderen Medien wird gar von Studie (welt, meedia) gesprochen. Na ja, generiert aber mal wieder die gewünschten Schlagzeilen…

  7.   Lotta

    Hüstel an Helmut Kohl.

    Der Arme….

  8.   Bodycheck

    Ach so, die anderen Lügen auch.
    Nach Lesen des Titels dachte ich schon, nur Petry ist Pinocchio, die Anderen sind alle Schneewittchen.
    Irgendiwe Bild – Niveau.

  9. Tobias Dorfer  Tobias Dorfer

    Hallo, wir haben es eben noch einmal probiert – müsste eigentlich funktionieren. Versuchen Sie es doch noch einmal. Herzliche Grüße aus Berlin

  10. Tobias Dorfer  Tobias Dorfer

    Die Kollegen schreiben eben, dass es derzeit offenbar ein technisches Problem mit der Seite gibt. Sie versuchen, dieses so schnell wie möglich zu lösen: https://twitter.com/faktenzoom/status/743015625497432064