‹ Alle Einträge

65. Prozesstag – Befragung V-Mann vertagt

 

Am heutigen Donnerstag befragten die Verteidiger der Nebenkläger Benjamin G., einen ehemaligen V-Mann aus der rechten Szene. Allerdings musste die Vernehmung unterbrochen werden: Ein Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden Richter Manfred Götzl verzögerte die Verhandlung, Richter Götzl vertagte sie schließlich auf Montag.

Die Verteidiger der Hauptangeklagten Beate Zschäpe gaben am Nachmittag an, ihre Mandantin klage über Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten. Ein Gerichtsarzt attestierte daraufhin zwar die Verhandlungsfähigkeit Zschäpes zumindest für rund eine halbe Stunde. Nach längeren Debatten der Verteidiger mit dem Arzt unterbrach Götzl das Verfahren aber doch. (mit dpa)

Berichte über den Verhandlungstag fassen wir morgen im NSU-Medienlog zusammen.

1 Kommentar

  1.   p-r

    Neben der Aufklärung, in welchem Ausmaß Andreas Temme in die Vorgänge verstrickt war, interessiert auch, ob die hessischen Steuerzahler noch immer die Stelle des „kleinen Adolf“ bei der Bezirksregierung in Kassel finanzieren, wohlgemerkt einem Zentrum der Exekutive! Eine Auskunft war vom obersten Dienstherrn, dem Innenminister, mit Verweis auf den Datenschutz nicht zu erhalten.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren