Lesezeichen
‹ Alle Einträge

218. Prozesstag – Wer nutzte die Wohnung in der Wolgograder Allee?

 

Heute soll ein Kripo-Ermittler die zahlreichen Aliasnamen von Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt offenlegen. Die drei waren 1998 in die Illegalität abgetaucht und hatten 13 Jahre im Untergrund gelebt.

Zudem ist Mario B. als Zeuge geladen. Von ihm erhofft sich das Gericht Aufklärung darüber, wer in Chemnitz die Wohnung Wolgograder Allee nutzte und wofür. Weiterhin stehen zwei Polizeibeamte auf der Zeugenliste.

Informationen aus der Verhandlung gibt es via Twitter hier. Die Berichte darüber fassen wir morgen im NSU-Medienlog zusammen.

1 Kommentar

  1.   Franz

    Das Einfachste wäre doch gewesen die Polizisten vorzuladen, die ständig diese Nazi- Wohnung in der Wolgograder Allee kontrollierten wegen der großen Lärmstörung und diesbezüglichen Anzeigen der Nachbarn. Hat die Polizei sich von den Ruhestörern nicht die Namen aufgeschrieben und wegen deren lautstarken Nazi- Gebrüll gar nicht ermittelt?

 

Kommentare sind geschlossen.