‹ Alle Einträge

Jenaer Waffenbrüder waren V-Männer – Das Medienlog vom Freitag, 27. Mai 2016

 

Sie horteten und verkauften Waffen, kontrollierten die Unterwelt, sollen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt getroffen haben: Die Zwillinge Ron E. und Gil W. stehen im Verdacht, die rechte Szene mit Waffen ausgestattet zu haben – und möglicherweise auch das NSU-Trio. Ein Bericht des MDR deckt nun eine weitere Verflechtung auf: Die beiden waren Mitte der neunziger Jahre als Informanten für das Thüringer Landeskriminalamt tätig, einer von beiden bis 1997.

Nun seien einige Fragen offen zu den Informationen, die die Brüder lieferten: „Wurden sie in Polizeiakten dokumentiert und wenn ja, wo lagern diese Akten?“ Das Landeskriminalamt müsse auch klären, ob einer der beiden das Treffen mit Mundlos und Böhnhardt an seinen Quellenführer gemeldet hatte.

An jedem Werktag sichten wir für das NSU-Prozess-Blog die Medien und stellen wichtige Berichte, Blogs, Videos und Tweets zusammen. Wir freuen uns über Hinweise via Twitter mit dem Hashtag #nsublog – oder per E-Mail an nsublog@zeit.de.

Das nächste Medienlog erscheint am Montag, 30. Mai 2016.

5 Kommentare

  1.   ProductionBSc

    Der Verfassungsschutz…mal wieder.

    Wenn man wenigstens sagen könnte: Der Verfassungsschutz bezahlt die Rechten UND die Linken. Er muss ja Gegner haben, sonst könnte man ihn einfach abschaffen.

    Aber offensichtlich ist der Verfassungsschutz hauptsächlich damit beschäftigt Rechtsextremisten mit Geld zu versorgen. Wahnsinn.
    Die ziehen dann mordend durch das Land.

    Gleichzeitig werden ‚Linke‘, Bahnhofsgegner und Gewerkschaften massiv überwacht…denn von denen geht ja eine riesige Gefahr aus.

  2.   Katrin

    Um Himmels Willen, wie lange soll denn das noch dauern?

  3.   Egal

    Gibt es in dem Verfahren eigentlich überhaupt noch irgend eine Person, die nicht für den Staat gearbeitet hat? So langsam fragt man sich wirklich, wann dieser Prozess platzt. Im Moment haben wir §306b mit bis zu fünf Jahren Haft, also ist in zwei Jahren die U-Haft länger als die erwartbare Maximalstrafe.

  4.   M.Weber

    Wird da etwa gerade ein deutsches „Gladio“ mühsam enttarnt?

  5.   zarathustra_23

    Man konnte ja fast meinen, der Verfassungsschutz hatte so wenig zu tun, dass er sich sich ab und zu ein paar Feinde gebastelt hat. Die gleichen Vorwürfe wurden ja auch im Zusammenhang mit der RAF bekannt.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren