‹ Alle Einträge

Trump und Clinton – jetzt ist Zeit für Kuschelrock!

 

So, Schluss mit dem Hass, mit den Boshaftigkeiten. Vertragt euch endlich einmal, Hillary Clinton und Donald Trump! Er hat sie (und ihren Mann) genug beschimpft, auf ihren gelöschten E-Mails herumgehackt. Sie hat oft genug betont, dass ihm das Format fehlt, die Streitkräfte zu befehligen. Jetzt ist Zeit für Kuschelrock. Wir sagen: Danke, Lucky TV!

Das niederländische Comedy-Format hat Szenen des zweiten TV-Duells mit der Musik von Dirty Dancing unterlegt und damit das gelandet, was man im Netz heutzutage einen "Viralhit" nennt. Time of my life heißt der Song, den Sie natürlich kennen – und es stimmt, das ist ja auch die Zeit ihres Lebens. Für Donald Trump sowieso, aber auch für Hillary Clinton, die es am 8. November endlich all denen zeigen könnte, die immer gesagt haben: Das wird nie was mit der Präsidentschaft. Das etwas unsichere "Hello, hello" vom Beginn der Aufzeichnung haben die Macher glücklicherweise nicht durch das Intro des Songs überdeckt. Dann legen sich Trump und Clinton ins Zeug, wahre Popstars der Politik, beide. Und am Ende siegt halt doch die Liebe, das ist schließlich auch bei Dirty Dancing so.

Und weil die Liebe immer siegt, wird auch Karl Becker in den sozialen Netzwerken gefeiert. Dabei hat er beim TV-Duell lediglich die Bitte geäußert, die beiden Kandidaten mögen etwas Positives über den Gegner sagen (eine etwas hölzerne Angelegenheit, aber das kann ja noch werden). Es gab ja auch mal Zeiten, in denen alles gut war, oder?

Möge die Liebe siegen. Spätestens nach dem 8. November.

 

 

3 Kommentare

  1.   Stavros Anagnostakis

    Bravo Holland!

  2.   Tanja Gönner

    Hervorragend – das Beste was ich von den Beiden bisher im Wahlkampf gehört habe ;)

  3.   weiblich denken I

    Vorsicht Show!
    Es werden immer neue Anfänge gemacht.
    Man atmet kurz erleichtert durch und klatsch geht alles wieder von vorne los.
    Wie weit soll man zurück gehen?
    Wann hat es angefangen, dass man sich und seine Sippe verteidigte?
    Heute ist Sippe ja eher gestrig, also wir verteidigen heute Freiheiten.
    Bonbons die man verteilte fürs Wesentliche.
    Dabei verlieren wir nur das Wesentliche. Was solls!
    Jedoch eines ist sicher, die sozialen Medien könnten die Welt verändern.
    Da man dort sozusagen an der Quelle beeinflussen kann, möchte man schwindelig werden.
    Man bedenke, dass dort die Märkte eingreifen könnten.
    Man könnte dort die richtigen Tropfen verteilen.
    …um uns final zu betäuben.
    Clinton und Trump im Trend.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren