‹ Alle Einträge

Geht’s jetzt schon wieder los?

 

Unsere Freunde von der Insel, immer für einen Spaß zu haben…

5 Kommentare

  1.   Henry Kaspar

    Ja mei haben die einen gewitzen „sense of humor“, die Briten. Hund sans scho, geh.

  2.   enigma

    Sind die englischen Trottel schon soweit, daß sie mal eben die Slowakei ignorieren? Oder gehen die inzwischen davon aus, daß sie die Slowakei in ihr empire integrieren und mit sterlings beglücken werden?

    Dann geht wohl was anderes los!!!


  3. Ich kann Heinrich Kasper nur zustimmen. ftalphaville ist zur Zeit die beste Unterhaltung, die man sich wünschen kann.

    Wäre vielleicht anders auch nicht zu ertragen … .

  4.   politz

    Oh, es handelt sich nicht um Spaß, sondern um eine Beschreibung der Realität. Der Euro basierte schon seit seiner Einführung 1999 auf dem deutschen Wirtschaftsmodell, wie schon sein Vorläufer, das Europäische Währungssystem. Das institutionelle Regelwerk des Euros ist neoliberal-monetaristisch-deutsch. Die Depression in Griechenland, Irland und anderen Euro-Staaten schafft beste Voraussetzungen für Deutschland, diese Länder ökonomisch zu erobern.

    So wie Westdeutschland ökonomisch über Ostdeutschland herrscht, herrscht Deutschland ökonomisch über die Rest-Eurozone. Es ist zu erwarten, dass wenn die deutschen Unternehmen den Spagat hinkriegen, trotz Rezession in Rest-Europa weiterhin zu wachsen, einen Großteil der resteuropäischen Unternehmen zu dominieren und übernehmen.

    Das deutsche Austeritätsmodell wird derzeit in einer Schock-Strategie über die Handlanger EU-Kommission und EZB den Peripherieländern der Eurozone aufgedrückt. Die Transferunion wird letztlich Großdeutschland sein, so wie der Krieg der Nazis zum Großteil auch aus ökonomischen Gründen geführt wurde. Das alles sagt nichts aus über die Methoden der Eroberung, die überhaupt nicht zu vergleichen sind.

    Doch das deutsche Finanzkapital ist in der Eurozone vorherrschend.

  5.   Ich

    Merkel ist, wenn ueberhaupt, in dieser Sache nicht hart genug. Der Rettungsfonds laeuft am Ende auf einen grossen Transfer von Staaten zu Hedge Fonds, Banken, Versicherungen etc. hinaus. Es waere auch fuer Griechen Portugiesen und vielleicht sogar Italiener das beste, wenn ihre Staaten umschulden. Stattdessen stellt man sich den erhoehten Zinszahlungen obwohl die anderen Staaten anscheinend garantieren, dass es nie zu einem Ausfall kommt.
    Das Argument, dass dann auch deutsche Banken und Versicherungen betroffen sind, STAERKT das Argument nur. Ich zumindest, aber auch der Grossteil der deutschen Buerger sind NICHT identisch mit der deutschen Finanzindustrie.