‹ Alle Einträge

92. Prozesstag – Wie viel wusste Lutz Irrgang von Andreas T.?

 

Lutz Irrgang, früherer Präsident des hessischen Verfassungsschutzes, sagt am Mittwoch in München aus. Thema ist das Verhalten eines ehemaligen Mitarbeiters der Behörde: Andreas T., der beim Mord an Halit Yozgat 2006 in dessen Kasseler Internetcafé am Tatort war. T. behauptet, er habe von den tödlichen Schüssen auf Yozgat nichts mitbekommen. Fraglich ist, wie viel Irrgang später von T. erfuhr: In einem abgehörten Telefonat lobte ein Kollege T.s diesen, dass er sich gegenüber Irrgang nicht „so restriktiv wie bei der Polizei“ verhalten habe.

Im Anschluss ist T. erneut selbst als Zeuge vor Gericht. Es ist bereits sein vierter Termin in München.

Informationen aus der Verhandlung gibt es via Twitter hier. Eine Zusammenfassung des Prozesstages veröffentlichen wir am Abend auf diesem Blog. Weitere Berichte fassen wir morgen im NSU-Medienlog zusammen.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren