‹ Alle Einträge

120. Prozesstag – Sachverständige zur Probsteigasse und alte Bekannte

 

Nach mehr als zwei Wochen Pause untersucht das Gericht im NSU-Prozess weiter den Fall des Anschlags in der Kölner Probsteigasse von 2001. Gehört werden die Sachverständigen Oliver Peschel, der ein Gutachten zum Gesundheitszustand des Opfers Mashia M. vorträgt, und Rüdiger Mölle vom bayerischen Landeskriminalamt, der den Fall aus kriminalistischer Sicht analysiert. Eine Polizistin sagt zudem als Zeugin aus.

Im Anschluss geht es noch einmal um die Anfänge des NSU: Der Zeuge Andreas K. soll Angaben dazu machen, wie das Trio sich Waffen beschaffte. Die Gruppe häufte über die Zeit ein Arsenal von 20 Pistolen und Gewehren an. Ebenfalls geladen ist Thomas B., ein Jugendfreund von Uwe Böhnhardt. B. beging damals gemeinsam mit Böhnhardt Straftaten. In Vernehmungen beschrieb er ihn als aggressiv.

ZEIT ONLINE berichtet aus München und fasst den Prozesstag am Abend auf diesem Blog zusammen. Informationen aus der Verhandlung gibt es via Twitter hier. Weitere Berichte stellen wir morgen im NSU-Medienlog zusammen.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren