‹ Alle Einträge

Verteidiger-Vortag begeistert Zschäpe – Das Medienlog vom Freitag, 8. Juni 2018

 

Tag drei des Plädoyers von Beate Zschäpes Altanwälten: Am Donnerstag beendete Verteidiger Wolfgang Heer seinen umfangreichen Vortrag, in dem er sich mit dem Vorwurf der Brandstiftung gegen die Hauptangeklagte auseinandergesetzt hatte. Es bleiben noch die Beiträge seiner Kollegen Wolfgang Stahl und Anja Sturm.

„Heer verzichtet nicht auf Seitenhiebe“, berichtet Julia Jüttner auf Spiegel Online. Erneut hielt er dem Vorsitzenden Richter ein Verhalten, das seiner Meinung nach unfair gegenüber Zschäpe war. Welchen Eindruck die detailreiche Argumentation beim Strafsenat hinterlässt, ist noch unklar. „Die Verteidigung kann darauf hoffen, dass ihr Schlussvortrag den Richtern am besten im Gedächtnis bleibt.“

An jedem Werktag sichten wir für das NSU-Prozess-Blog die Medien und stellen wichtige Berichte, Blogs, Videos und Tweets zusammen. Wir freuen uns über Hinweise via Twitter mit dem Hashtag #nsublog – oder per E-Mail an nsublog@zeit.de.

Zschäpe sei von Heers Vortrag regelrecht begeistert gewesen, beobachtet Wiebke Ramm von der Süddeutschen Zeitung. „Nach Jahren der Funkstille sucht sie nun wieder den Kontakt zu ihm. Er merkt es nicht.“

Im Laufe des Vortrags stellte Heer, wie auch an den vorigen Tagen, den Antrag, einen Brandsachverständigen zu laden, um seine Darlegungen zu untermauern. „Es ist wenig wahrscheinlich, dass das Oberlandesgericht darauf eingehen wird“, analysiert Thies Marsen vom Bayerischen Rundfunk. Der Anwalt nannte keinen Grund, warum er das Gesuch erst jetzt zum Schluss eingereicht hat.

Das nächste Medienlog erscheint am Montag, 11. Juni 2018.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren