‹ Alle Einträge

Pimmelcheck am Oberlandesgericht – Das Medienlog vom Freitag, 19. Juni 2015

 

Der Neonazi Johann H. aus Köln arbeitete als Zuträger für den nordrhein-westfälischen Verfassungsschutz – und wurde von derselben Behörde verdächtigt, am Anschlag auf ein Geschäft in der Kölner Probsteigasse von 2000 beteiligt zu sein. Nun bestreitet H. die Vorwürfe über einen Anwalt gegenüber dem Kölner Express. Das Blatt beruft sich zudem auf Informationen, die diese These stützen sollen. H. habe dem damals erstellten Phantombild nach Angaben des Anwalts nicht ähnlich gesehen. Er habe fast 30 Jahre lang an den Geheimdienst berichtet.

An jedem Werktag sichten wir für das NSU-Prozess-Blog die Medien und stellen wichtige Berichte, Blogs, Videos und Tweets zusammen. Wir freuen uns über Hinweise via Twitter mit dem Hashtag #nsublog – oder per E-Mail an nsublog@zeit.de.

Die Sicherheitskontrollen am Einlass des Oberlandesgerichts betrachtet der freie Journalist Christoph Lemmer in einer Glosse. Hauptkritikpunkt: Die allmorgendliche Leibesvisitation für Besucher und Reporter kann eine unangenehme Prozedur sein und höchst unterschiedlich ausfallen – so sei unklar, „warum der eine Sicherheitsbeamte auch den Pimmel checkt und der andere eben nicht“.

Das nächste Medienlog erscheint am Montag, 22. Juni 2015.

8 Kommentare


  1. Würde diesen Journalisten vorschlagen, beim nächsten Mal diesen Beamten, der „ganz nah“ an ihn heran möchte, einfach ein freakiges Buch in die Hand zu drücken.

    Mein Tipp:
    Charles Bukowski « Das Schlimmste kommt noch»
    oder
    Soulman «Schwanzrasur-Brainstorming eines Rasenden»


  2. „warum der eine Sicherheitsbeamte auch den Pimmel checkt und der andere eben nicht“

    Wo ist da das Problem? Weil’s nicht auch noch einen Mösencheck gibt?


  3. In der Wortwahl hat man bei ZON auch keinerlei Ansprüche mehr?

  4.   Movaxx

    Wissen Sie….manchmal ist es besser, nichts zu schreiben!

  5.   AlaskaS

    Also mir ist das nicht unklar: vielleicht mag er den einen lieber als den andern ;-)

  6.   Optimist

    Trivialisierung ist das Gebot der Stunde – aus Mangel an Beweisen.
    BILD Dir Deine Meinung – mit der ZEIT oder anderen Qualitätsmedien.

  7.   graefin

    Hier ging es um die Head Line mit dem Wort:

    “ Pimmelcheck “ .

    Ein erbärmliches Niveau. Wer redigiert denn sowas ?

  8.   kael

    Oh je, ZON (was soviel heißen soll wie „ZEIT (!) online“.
    Welche Klientel wollen Sie mit diesem Titel anbaggern?

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren