‹ Alle Einträge

366. Prozesstag – Psychiater Saß erneut geladen

 

An diesem Tag ist wieder Psychiater Henning Saß ins Gericht geladen. Er hatte im NSU-Prozess das Gutachten über Beate Zschäpe erstattet – im Auftrag des Gerichts. Sein Ergebnis: Die Hauptangeklagte ist voll schuldfähig und weiterhin gefährlich, somit ein Fall für die Sicherungsverwahrung. Gesprochen hat Zschäpe nie mit ihm – aber mit dem Psychiater Joachim Bauer, der dem Gericht eine wenig überzeugende Analyse vorlegte. Die neue Aussage Zschäpes konnte Saß nun in seinem eigenen Gutachten ergänzen. Dass sich in wesentlichen Punkten etwas ändern wird, gilt jedoch als unwahrscheinlich.

Neben dem aktualisierten Gutachten wird Saß eine Stellungnahme verlesen, in der er auf die Vorwürfe des Psychiaters Pedro Faustmann eingeht. Dieser hatte das Gutachten im Auftrag von Zschäpes Verteidigern methodenkritisch untersucht und war zu dem Ergebnis gekommen, Saß habe nicht wissenschaftlich korrekt gearbeitet und an vielen Stellen die erforderliche Genauigkeit vermissen lassen.

ZEIT ONLINE berichtet aus München und fasst den Prozesstag am Abend auf diesem Blog zusammen. Informationen aus der Verhandlung gibt es via Twitter hier. Weitere Berichte stellen wir morgen im NSU-Medienlog zusammen.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren