KinderZEIT Bilderbuchschatz (12): Immer den Bananen nach

Von zweien, die ausziehen, das Land ihrer Träume zu finden – und zu Hause ankommen

Panama duftet von oben bis unten ganz wunderbar nach Bananen. Dieser Geruch ist es, der Bär und
Tiger auf eine große Reise lockt. Alles beginnt mit einer Kiste, die der kleine Bär eines Tages beim Angeln aus dem Fluss fischt. »Die Kiste kommt aus Panama und Panama riecht nach Bananen. Oh, Panama ist das Land meiner Träume«, sagt sich der kleine Bär. So einfach ist das. Und deswegen geht es schon am nächsten Tag los. Weiter„KinderZEIT Bilderbuchschatz (12): Immer den Bananen nach“

 

KinderZEIT Bilderbuchschatz (11): Ein Zirkus-Kunststück

Illustration: Gusti/ © Fischer Verlag
Illustration: Gusti/ © Fischer Verlag

Ein Junge und die schwierige Frage nach dem Wert der Freiheit

Schwermütig ist die Natur, sagten die Romantiker. Sie trauert, aber wir wissen nicht, warum. Nur bei den Tieren im Zirkus wissen wir es, bei den Löwen, Tigern und Elefanten. Die großen und mächtigen Tiere leiden, weil sie ihre Freiheit verloren haben. Es merkt nur niemand, jedenfalls die Erwachsenen merken nichts, sie haben keinen Sinn für die tierische Seele und die Schwermut der Kreatur. Nicht weil sie abgestumpft wären; sondern weil Erwachsene selbst Häftlinge sind, eingesperrt ins Freiluftgefängnis der Gesellschaft. Weiter„KinderZEIT Bilderbuchschatz (11): Ein Zirkus-Kunststück“

 

KinderZEIT Bilderbuchschatz (10): Im Bett mit lauter Zootieren

Peggy Rathmann/ © Moritz Verlag
Peggy Rathmann/ © Moritz Verlag

Eine hintersinnige Gutenachtgeschichte um einen trickreichen Affen

Psssst! Geheim! Gleich auf der Titelseite von Peggy Rathmanns „Gute Nacht, Gorilla“ werden wir zu Verschwörern des Affen: Er zeigt uns hinter dem Rücken des Zoowärters einen Schlüssel und hält sich den Zeigefinger vor den Mund. Was mag er aushecken? Im ersten Bild werden wir aufgeklärt: Der Zoowärter in grüner Uniform macht seinen Abendrundgang durch den Zoo, um jedem Tier »Gute Nacht« zu sagen. Weiter„KinderZEIT Bilderbuchschatz (10): Im Bett mit lauter Zootieren“

 

KinderZEIT Bilderbuchschatz (9): Blöder Hut, kluger Kopf

Illustration: Hildegard Müller/ Carlsen Verlag
Illustration: Hildegard Müller/ Carlsen Verlag

In »Cowboy« erzählt und zeichnet Hildegard Müller einen Italowestern für ganz Kleine

Oh Mann, wer macht denn so was? Sitzt mit ’nem Cowboyhut auf dem Kopf im Liegestuhl am Strand. Das ist doch ganz blöd und altmodisch – wer will heute schon noch ein Cowboy sein? Findet jedenfalls Anna. Sie macht mit ihren Eltern Ferien am Meer. Das Wichtigste hat sie mitgenommen, ihren Hund Toto, weiß mit schwarzen Punkten. So lieb haben sie sich, dass beide sogar die gleichen Sachen tragen: ein rotes Halstuch mit weißen Tupfen. Weiter„KinderZEIT Bilderbuchschatz (9): Blöder Hut, kluger Kopf“

 

Gecko (Vor-)lesegeschichte: Wie das JA zum NEIN fand

nein01

Gecko ist das Vorlesemagazin für Kinder mit Geschichten, Sprachspielen und Mitmachseiten. Seit vielen Jahren lest Ihr hier bei der KinderZEIT immer eine Geschichte aus dem aktuellen Heft. Dieses Mal haben wir für Euch eine Erzählung ausgewählt, bei der es um die drei Kumpel Ja, Nein und Vielleicht geht. Kennst Du die auch? Weiter„Gecko (Vor-)lesegeschichte: Wie das JA zum NEIN fand“

 

KinderZEIT Bilderbuchschatz (8): Kennst du mich?

© Carl Hanser Verlag
© Carl Hanser Verlag

Rafik Schami und Wolf Erlbruch erzählen von einem Papagei, der gar kein Papagei ist

Benedikt Erenz

Oho, ein neuer Erlbruch!, ruft man gleich. Doch dann schaut man sich das neue Buch, das der Postbote da gebracht hat, genauer an – und siehe da: Es ist gar kein Buch von Wolf Erlbruch. Leider nicht. Aber verdammt gut imitiert!

Es gibt wohl keinen lebenden deutschen Bilderbuch-Künstler, den andere, meist jüngere Zeichner so offen und frech und begeistert nachahmen wie ihn, den großen Erlbruch. Was man natürlich als dickes Kompliment nehmen muss. Denn nur ein wahrer Meister wird fleißig kopiert, nur echte Klassiker werden plagiiert (und karikiert). Und das ist Wolf Erlbruch, dessen fantastische Werke – zum Beispiel das Neue ABC-Buch von Karl Philipp Moritz oder Ente, Tod und Tulpe – auch die Erwachsenen lieben und dem schon etliche, ja, wenn man’s recht bedenkt, eigentlich alle fraglichen Buchpreise verliehen wurden. Weiter„KinderZEIT Bilderbuchschatz (8): Kennst du mich?“

 

KinderZEIT Bilderbuchschatz (7): Zeitloses Gewimmel

Ali Mitgutsch/ © Ravensburger Buchverlag
Ali Mitgutsch/ © Ravensburger Buchverlag

Zum Staunen und Schmunzeln: Ali Mitgutschs Szenen zeigen das Stadtleben in all seinen Details

Von Christian Staas

Schiff, Luftballons, Kran, Frau, Auto, Hund. So geht es los. Schau mal! Hand ausgestreckt, die Augen wandern über die Seiten auf der Suche nach Bekanntem. Erste Wörter sagen. Umblättern, nein, umklappen. Dieses Buch hält was aus. Dicke, beschichtete Pappe. Weiter„KinderZEIT Bilderbuchschatz (7): Zeitloses Gewimmel“

 

Lesetipp: Briefgeheimnisse

© Klett Kinderbuch
© Klett Kinderbuch

Elsa hat Angst um ihren Brief, den sie in den Briefkasten geworfen hat. Ganz allein ist der jetzt! Im Dunkeln! Aber stimmt das wirklich? Nein, stimmt nicht! Denn Elsas Brief lernt andere Briefe kennen und erfährt so einige Geheimnisse. Etwa dass Frau Taglein sich in der Gärtnerei von Herrn Kohlenschmarrn bewirbt und dass Philipp in Milla verliebt ist. Leon will ein Autogramm von Messi, dem Fußballer. Und Karl-Leon hat sich beim Schulkonzert so danebenbenommen, dass er jetzt eine Mahnung kriegt. Ein tolles Buch darüber, wie viele Geschichten in einem einzigen Briefkasten stecken können. Weiter„Lesetipp: Briefgeheimnisse“

 

KinderZEIT Bilderbuchschatz (6): Der Antiheld

Gunilla Bergström/ Verlag Friedrich Oetinger
Gunilla Bergström/ Verlag Friedrich Oetinger

Gunilla Bergströms Willi Wiberg ist der normalste Junge der Welt – gerade das macht ihn auf dieser so beliebt

Von Magdalena Hamm

Willi Wiberg ist vier Jahre alt und meistens nett. Er kann aber auch ungezogen sein, so wie heute Abend. Willi will nicht ins Bett und denkt sich jede Menge Vorwände aus, die ihn vom Schlafen abhalten: Die Zähne muss er noch putzen, Durst hat er auch – ups! Jetzt hat er den Saft auf sein Bett gekleckert. Also neu beziehen, noch mal schnell Pipi machen, und wo ist eigentlich sein Teddy? Papa Wiberg geht jedem Wunsch seines Sohnes mit Engelsgeduld nach, bis er selbst so müde ist, dass er bei der Teddysuche unterm Wohnzimmersofa einfach einschläft. Weiter„KinderZEIT Bilderbuchschatz (6): Der Antiheld“

 

KinderZEIT Bilderbuchschatz (5): Einfach schöne Wörter

Ole Könnecke/ Carl Hanser Verlag
Ole Könnecke/ Carl Hanser Verlag

Ein Pappbilderbuch für ganz Kleine voller Geschichten und Poesie

Von Judith Scholter

Die Grabegabel ist ein Gerät mit vier Zinken, einem langen Stiel und einem quer dazu stehenden Griff. Sie taucht in diesem Buch neben der Hacke, dem Spaten und einer Harke auf, die eine gewisse Ähnlichkeit mit der Grabegabel aufweist, aber die deutlich kürzeren Zinken besitzt. Die Harke wird von einem Tier geführt, das ein Beet mit Bohnenranken harkt. Man könnte zu der Grabegabel auch Mistgabel sagen, aber das wäre nur halb so schön. Und schön ist vieles in diesem Buch, auch die Wörter selbst. Weiter„KinderZEIT Bilderbuchschatz (5): Einfach schöne Wörter“