NPD träumt von der Achse Dresden-Magdeburg-Schwerin

NPD-Propaganda (Foto: Hans Mecon)
NPD-Propaganda (Foto: Hans Mecon)

Das Jahr 2011 könnte das Ende von Schwarz-Gelb in Berlin einläuten – und die anstehenden Wahlen sind auch für die NPD richtungsweisend. In Sachsen-Anhalt will die Neonazi-Partei den Einzug in den Landtag erreichen, in Mecklenburg-Vorpommern erneut ins Schweriner Schloss einziehen. Scheitert die Neonazi-Partei in den beiden Ländern, dürfte sie vorerst in der Bedeutungslosigkeit versinken. Ist die NPD erfolgreich, könnte sie sich konsolidieren und eine Sogwirkung im extrem rechten Milieu entwickeln. Eine Übersicht. Weiter„NPD träumt von der Achse Dresden-Magdeburg-Schwerin“

 

Inhaftierter Holocaust-Leugner Ernst Zündel kommt im März frei

Rechtsextremist Zündel bei seinem Gerichtsprozess 2005 in Mannheim   Foto: Getty
Rechtsextremist Zündel bei seinem Gerichtsprozess 2005 in Mannheim Foto: Getty

Ernst Zündel kommt nach Verbüßung von fünf Jahren Strafe aus dem Gefängnis frei. Der Holocaust-Leugner war wegen Volksverhetzung und der Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener verurteilt worden. Er behauptete, der Völkermord des NS-Regimes an den Juden sei die Erfindung einer „Holocaust-Promotion-Lobby“. Weiter„Inhaftierter Holocaust-Leugner Ernst Zündel kommt im März frei“

 

Antisemitismus im Klassenzimmer

Gymnasiasten sind die neue geistige Elite Deutschlands, sagen zumindest manche Medien und Politiker. Allerdings ist auch dort Antisemitismus vertreten. Bei uns an der Schule und den angrenzenden Real- und Hauptschulen hat man sich (leider) an Ausrufe wie, „du verdammter Jude“ oder „du roter hund“ gewöhnt. Das Wort „Jude“ gilt für viele Jugendliche als normales Schimpfwort. Weiter„Antisemitismus im Klassenzimmer“

 

Mit dem Störungsmelder On Tour

In Zusammenarbeit mit Gesicht Zeigen! war ich vergangene Woche zum ersten Mal mit Störungsmelder On Tour. Genauer gesagt, haben sich Schüler der 9. und 10. Klasse der Geschwister – Scholl – Realschule in Süssen auf den Weg nach Stuttgart gemacht, um mit mir über Nazis, Ausländerfeindlichkeit und Diskriminierung im Fußball und im Allgemeinen zu sprechen.  Weiter„Mit dem Störungsmelder On Tour“

 

Nazi-Angriff auf Konzert in Pforzheim

Rund 15 Neonazis griffen am vergangenen Freitag ein von einer lokalen antifaschistischen Initiative und der Kampagne „Laut gegen Nazis“ organisiertes Konzert in Pforzheim an. Drei Gäste wurden bei der Auseinandersetzung vor dem Jugendclub „Kupferdächle“ verletzt- einer der Verletzten mußte zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Weiter„Nazi-Angriff auf Konzert in Pforzheim“

 

Hitlerjäger in Richterroben – Frank Rennicke gewinnt vor dem Bundesverfassungsgericht

Am 25. März 2008 hat das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) entschieden, dass Frank Rennickes „Heimatvertriebenenlied“ nicht volksverhetzend sei. Damit hob das BVerfG die Urteile des Amtsgerichts Böblingen, des Landgerichts Stuttgart und den Beschluss des Oberlandesgerichts Stuttgart auf. Weiter„Hitlerjäger in Richterroben – Frank Rennicke gewinnt vor dem Bundesverfassungsgericht“