Störungsmelder

Wir müssen reden. Über Nazis. Ein Blog

Neonazis werben für 1. Mai Aufmarsch

Von 14. April 2014 um 14:24 Uhr
Protest in Bayreuth ©Timo Müller

Protest in Bayreuth © Timo Müller

In mehreren Städten Bayerns haben am Wochenende rund sechzig Neonazis für den eigenen Aufmarsch am 1. Mai in Plauen (Sachsen) geworben. In jedem Ort waren Gegendemonstranten zur Stelle und pfiffen die Rechten nieder. Die Neonazis hetzten in gewohnter Manier diesmal vor allem gegen Migranten. Anti-Antifa Aktivisten gaben sich als Journalisten aus und fotografierten aggressiv ihre politischen Gegner. Weiter…

Kategorien: Bayern

Jung, geschäftstüchtig, Neonazi

Von 11. April 2014 um 07:55 Uhr
Nazirock als Publikumsmagnet

Nazirock als Publikumsmagnebleibt das wichtigste Rekrutierungsmittel der Szene © Kai Budler

Durch die erheblichen Veränderungen in der extremen Rechten Anfang der 2000er hat sich auch ein neuer Markt für eine geschäftstüchtige junge Generation von Neonazis etabliert. Mit Daniel Weigl und Patrick Schröder sind gleich zwei Aktivisten aus Bayern dabei, die an einer Modernisierung der Szene gearbeitet haben oder immer noch arbeiten. Weiter…

Kategorien: Bayern

“Nationale Sozialisten Chemnitz” – Verbotsverfügung mit Lücken

Von 10. April 2014 um 12:28 Uhr
Neonazi-Demo in Chemnitz am 5. März 2014, Foto: Johannes Grunert

Neonazi-Demo in Chemnitz am 5. März 2014 © Johannes Grunert

Die kürzlich verbotene Kameradschaft „Nationale Sozialisten Chemnitz“ (NSC) war eine konspirative Gruppe, deren Mitglieder sich auf den teils bewaffneten Kampf vorbereitet haben, wie die Verbotsverfügung zeigt. Die militanten Neonazis verabredeten sich mehrfach zu Überfällen auf Migranten. Dennoch hat die Verbotsverfügung Lücken.

Weiter…

Kategorien: Sachsen

Wir suchen Verstärkung

Von 9. April 2014 um 15:59 Uhr

logo

Du hast einen Blog, drehst Filme oder schreibst für eine Schülerzeitung?
Du kennst dich mit der rechtsextremen Szene in deiner Stadt aus und möchtest dein Wissen teilen?
Du engagierst dich in deiner Schule, deiner Stadt oder deinem Jugendzentrum gegen Neonazis und Rassismus?

Dann schreib doch bei uns über deine Erfahrungen, Beobachtungen und Erlebnisse mit Rechtsextremismus. Auf unserem Blog kannst du mit deinem Text auf einen Schlag mehrere Tausend Menschen pro Tag erreichen. Unser Ziel ist es, dass junge Menschen aus ganz Deutschland zu Wort kommen und über ihre Erfahrung mit beziehungsweise ihr Engagement berichten können.

Interesse? Dann schick einfach eine Mail an radke@zeit.de und bewirb dich als Autor/in. Wir freuen uns auf dich.

 

Kategorien: bundesweit

Ein Warnschuss für alle Nazi-Gegner

Von um 10:50 Uhr
Strobl_Schuss

Einschussloch in der Scheibe von Natascha Strobl

In Wien wurde auf die Wohnung von Natascha Strobl geschossen. Sie ist Mitorganisatorin der Proteste gegen den rechten Akademikerball. Weiter…

Kategorien: Österreich

NPD: Haifischbecken ohne Führung

Von 6. April 2014 um 17:41 Uhr
Es läuft gerade nicht gut für die NPD © Getty

Es läuft gerade nicht gut für die NPD © Getty

Kurz vor den anstehenden Wahlkämpfen präsentiert sich die NPD in einem desolaten Zustand: “Pornoaffäre”, innerparteiliche Streitigkeiten und eine offensichtlich abwesende Parteiführung. Selbst Teile des Bundesvorstandes haben einen katastrophalen Blick auf die eigene Partei. Nun musste auch noch der Generalsekretär der Partei seinen Hut nehmen. Weiter…

Kategorien: Bayern, Berlin, bundesweit

Nach „Besorgte Eltern“-Demo: Diskussionen über Gewalt

Von 2. April 2014 um 12:15 Uhr
Trotz aller Diskussionen: Vor Ort überwog friedlicher Protest gegen die „Initiative Besorgte Eltern“ © Max Bassin

Trotz aller Diskussionen: Vor Ort überwog friedlicher Protest gegen die „Initiative Besorgte Eltern“ © Max Bassin

Von wem ging am 22. März die Gewalt in Köln aus? Die Sympathisanten der „Initiative Besorgte Eltern“ fühlen sich medial falsch dargestellt. Ein von der Initiative ins Internet gestelltes Video zeigt, wie einzelne Gegendemonstranten die Aufklärungsgegner attackieren. Auch die Polizei hat sich inzwischen zu den Geschehnissen geäußert. Weiter…

Kategorien: Nordrhein-Westfalen

Fußball, Freundschaft, Fackelmärsche

Von 1. April 2014 um 18:25 Uhr

aaaaaaaaAm 28. März kurz vor sechs Uhr morgens stürmten mehr als ein dutzend schwer bewaffnete und vermummte Polizisten ein Vereinsheim in der Markersdorfer Straße in Chemnitz. Zeitgleich fanden Razzien in 15 Wohnungen statt, um das vom sächsischen Innenministerium erlassene Vereinsverbot gegen die Nationalen Sozialisten Chemnitz durchzusetzen. Die Kontakte der Neonazis reichen offenbar bis in die Schweiz. Weiter…

Kategorien: Sachsen, Schweiz

Sag’ beim Abschied leise Servus

Von um 13:15 Uhr
henker

Letzter Abschiedsgruß für das geschlossene Nazi-Lokal.

Fünf Jahre nach der Eröffnung der Kneipe „Zum Henker“ in Berlin-Schöneweide ist die Schließung nun endgültig. Am letzten Märzwochenende räumten die ehemaligen Betreiber die Räumlichkeiten in der Brückenstraße. Am Montag, den 31. März begrüßten Mitglieder des Bündnisses für Demokratie Treptow-Köpenick, die Jugendinitiative Uffmucken und verschiedene engagierte Bürgern des Bezirks die Schließung. Weiter…

Kategorien: Berlin

„Braune Straße“ am Ende

Von 31. März 2014 um 19:58 Uhr
Der ehemalige Neonazitreff "Zum Henker" nach seinem Auszug.  © Theo Schneider

Der ehemalige Neonazitreff “Zum Henker” nach seinem Auszug. © Theo Schneider

Antifa-Gruppen und zivilgesellschaftliche Initiativen in Berlin haben Grund zum Jubeln. Die jahrelang als Hochburg der Neonaziszene gehandelte Brückenstraße im Ortsteil Niederschöneweide verliert ihre zentralen Treffpunkte.  Das kontinuierliche Engagement der Antifaschisten zwang die rechten Strukturen in die Knie. Deren Dreh- und Angelpunkt, die rechte Szenekneipe „Zum Henker“ zog am Wochenende aus. Weiter…

Kategorien: Berlin